-

Diagnose und Fördern

Alt Text eingeben
Bild: Cornelsen

Kurzbeschreibung:

Überblicken Sie den Lernstand Ihrer Klasse und fördern alle individuell. Verfügbar für die Fächer Deutsch, Mathe, Englisch, Französisch sowie Geschichte, Physik und Chemie für die Jahrgangsstufen 5-10.

-

.

Übersicht

Zugang:

  • Landeslizenz
  • Die Schule muss zunächst für den Dienst freigeschaltet werden (siehe FAQs).
  • Anmeldung via Single Sign-On.

Nutzerprovisionierung:

  • Nutzerprovisionierung erfolgt über die BLUSD.
  • Nicht-BLUSD-Schulen können die Nutrzerprovisionierung manuell über das Berliner Schulportal vornehmen.
  • Kurse werden aus der BLUSD/aus dem Berliner Schulportal übertragen, pro Kurs kann nur eine Lehrperson übertragen wurde.

Übergang Schul- zu Landeslizenz:

  • Wenn Ihre Schule bereits Diagnose und Fördern genutzt hat und nun auf die Landeslizenz umsteigen möchte, werden komplett neue Konten erstellt.
  • Die alten Daten können leider nicht übernommen werden.

Hilfe und Support:


-

.

FAQ

Wo finde ich Diagnose und Fördern im Berliner Schulportal?

  • Sie finden den Dienst unter Bildungsmedien.

Warum kann ich den Dienst nicht sehen?

  • Um das Angebot Diagnose und Fördern von Cornelsen über das Berliner Schulportal nutzen zu können, müssen die einzelnen Benutzerkonten zentral von Ihrer Schulverwaltung für den Dienst freigeschaltet werden. Dies kann für pädagogisches Personal als auch für Schülerinnen und Schüler erfolgen. Wenn die Freigabe vorliegt, ist die Kachel Diagnose und Fördern unter den Bildungsmedien auf dem Berliner Schulportal für die Nutzenden sichtbar.

Wie erfolgt die Freischaltung von Diagnose und Fördern?

  • Nutzt Ihre Schule bereits die Berliner LUSD? Dann geschieht die Freischaltung ganz unkompliziert über die BLUSD. Eine detaillierte Anleitung finden Sie unter den Serviceangeboten des Berliner Schulportal unter: Nutzerbereitstellung. Wählen Sie den den Dienst Diagnose und Fördern zur Freischaltung aus. Bitte beachten Sie, dass auch die Klassen und Kurse nicht in Diagnose und Fördern selbst angelegt werden können, sondern dass die Kurse und Klassen inklusive zugeordneten Schülerinnen und Schülern sowie Personal ebenfalls aus der LUSD importiert werden. Sie müssen diese also in der BLUSD anlegen und verwalten. 
    Sollte Ihre Schule noch nicht die Berliner LUSD nutzen, erfolgt die Freischaltung über die Schuldatenbearbeitung des Berliner Schulportal. In diesem Fall muss eine Person Ihrer Schule mit den Rechten zur Schuldatenbearbeitung ausgestattet sein. Die betreffende Person kann dann die Freischaltung per CSV-Import oder über die Benutzeroberfläche des Berliner Schulportal vornehmen. Die Schritte sind in der oben verlinkten Anleitung ab dem Kapitel "1.3 Nutzerbereitstellung über das Berliner Schulportal" beschrieben. Auch die Kurse und Klassen werden aus dem Berliner Schulportal übernommen und können nicht in Diagnose und Fördern selbst erstellt und geändert werden. Kurse werden von der Schuldatenbearbeitung im Berliner Schulportal unter "Schuldaten bearbeiten → Kurse" verwaltet.
    Insofern diese noch nicht vorliegen, können die Rechte zur Schuldatenbearbeitung durch die Schulleitung für die entsprechende Person per signierter Dienstmail beim Support für das Berliner Schulportal beantragt werden.

Unsere Schule nutzt bereits Diagnose und Fördern. Was ist beim Umstieg auf die Landeslizenz zu beachten?

  • Sollten Sie bereits mit Diagnose und Fördern gearbeitet haben, beachten Sie bitte, dass bei der Nutzung über das Berliner Schulportal neue Konten generiert werden.

Ich bin Lehrkraft - warum kann ich bei Diagnose und Fördern keine Klassen oder Schüler:innen angeben?

  • Klassen als auch zugehörige Schülerinnen und Schüler werden nicht in der Anwendung Diagnose und Fördern selbst erstellt, sondern genau wie Ihr eigenes Benuzterkonto über das Berliner Schulportal provisioniert. Wenn Ihre Schule bereits die Berliner LUSD nutzt, werden die in der BLUSD angelegten Klassen und Kurse übernommen. Sollte Ihre Klasse oder Ihr Kurs in Diagnose und Fördern nicht angezeigt werden, fragen Sie bitte bei der Schulverwaltung nach, ob Ihre Klasse korrekt in der BLUSD angelegt ist.
    Nutzt Ihre Schule noch nicht die Berliner LUSD, können die Klassen und Kurse einfach von der Schuldatenbearbeitung Ihrer Schule im Berliner Schulportal angelegt werden. Die einzelnen Schritte sind in der folgenden Anleitung ab dem Kapitel "1.3 Nutzerbereitstellung über das Berliner Schulportal" beschrieben: Nutzerbereitstellung. Insofern die Rechte für die Schuldatenbearbeitung noch nicht vorliegen, können diese durch die Schulleitung für die entsprechende Person per signierter Dienstmail beim Support für das Berliner Schulportal beantragt werden.